Wie äußert sich eine schwache Blase?

schwache blaseViele Frauen leiden unter einer schwachen Blase. Die Symptome hierfür können sich unterschiedlich äußern. Bei einigen Patientinnen kommt es bei körperlicher Belastung zu unwillkürlichem Harnverlust, wie beispielsweise beim Treppensteigen, Lachen oder Husten. Hier können kleine, aber auch größere Mengen Harn abgehen. In stark ausgeprägten Formen geht bereits bei geringsten Belastungen Harn ab, wie etwa beim Aufstehen, Hinsetzen oder auch in Ruhesituationen im Liegen. In diesem Fall verursacht die schwache Blase die sogenannte Belastungsinkontinenz.

Ebenso kann sich die schwache Blase auch durch eine Drangsymptomatik zeigen. Betroffene leiden unter ständigem und plötzlichem Harndrang, der ebenso zur Inkontinenz führen kann. Die Blase muss aufgrund einer Fehlsteuerung bereits entleert werden, auch, wenn diese noch nicht gefüllt ist. In der Folge schaffen es die Patienten nicht immer, eine Toilette aufzusuchen. Hier spricht man auch von der Dranginkontinenz.

 

Wie entsteht eine schwache Blase?

Eine schwache Blase kann durch verschiedene Aspekte entstehen. Bei der Belastungsinkontinenz spielt in der Regel eine geschwächte Beckenbodenmuskulatur eine Rolle. Durch Faktoren wie Schwangerschaft und Geburt, chronischen Husten, Übergewicht, schwere körperliche Arbeit, einen Abfall des Hormons Östrogen (wie etwa in den Wechseljahren) oder auch die erbliche Veranlagung für ein schwaches Bindegewebe können die Muskeln des Beckenbodens so geschwächt werden, dass eine schwache Blase entsteht.

Durch erschlaffte Muskeln im Beckenboden wird auch der äußere Blasenschließmuskel beeinträchtigt, sodass der Urin nicht mehr willentlich zurückgehalten werden kann. Äußert sich die schwache Blase durch ständigen und plötzlichen Harndrang, können Nervenschädigungen, neurologische Erkrankungen, Blasensteine oder Harnwegsinfekte dafür verantwortlich sein. Auch eine verengte Harnröhre oder psychische Faktoren können eine Rolle spielen. Nicht zuletzt ist es möglich, dass Medikamente eine Schwächung der Blasenmuskeln zur Folge haben.

 

Wie wird eine schwache Blase behandelt?

Eine schwache Blase kann in vielen Fällen gut behandelt werden. Bei der Belastungsinkontinenz wird in der Regel ein langfristiges Beckenbodentraining angesetzt, das durch verschiedene Übungen oder auch durch elektrische Stimulation der Muskeln geschehen kann. Die Dranginkontinenz wird abhängig von ihrer Ursache behandelt. Hier helfen Medikamente, eine Verhaltenstherapie in Form von Blasen- oder Toilettentraining oder in einigen Fällen auch eine Operation.1

 

 

Hinweis:

Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Machen Sie sich Sorgen, da auch Sie unter einer schwachen Blase leiden, sollten Sie einen Facharzt aufsuchen und sich von diesem beraten lassen.

 


1 http://www.apotheken-umschau.de/Harninkontinenz