Wie funktioniert eine gesunde Blase?

gesunde blaseDie gesunde Blase erfüllt im Körper eine wichtige Aufgabe. Sie fängt eine Zeitlang Urin auf und kann bis zu einem Liter Flüssigkeit fassen. Dafür kann sich die gesunde Blase stark dehnen. In der Regel entsteht Harndrang, wenn das Organ mit 300 bis 350 ml gefüllt ist. Wird dann keine Toilette aufgesucht, verstärkt sich der Druck und es kann zu Schmerzen kommen. Damit bei einer gesunden Blase der Urin nicht unkontrolliert abgeht, sorgt ein spezielles Verschlusssystem dafür, dass der Urin zurückgehalten wird – der innere und äußere Blasenschließmuskel (Blasenhals und Detrusor). Dazu gehört bei Frauen auch der Beckenboden. Das Zurückhalten von Urin geschieht normalerweise willentlich, sodass gesteuert werden kann, wann sich die gesunde Blase entleert. Der äußere Schließmuskel wird durch das Gehirn betätigt, ist also der Muskel, der selbst gesteuert werden kann. Der innere Schließmuskel wird vom sogenannten sakralspinalen Zentrum im Rückenmark gesteuert.

Das gesamte Harnsystem besteht jedoch nicht nur aus der Blase, sondern auch aus Nieren, den Harnleitern und der Harnröhre. Nach dem Trinken gelangt die Flüssigkeit zunächst über die Speiseröhre in die Nieren. Hier wird die Flüssigkeit gefiltert und Stoffwechselabbauprodukte sowie Wasser werden über die Harnleiter in das Organ geleitet. Daraus besteht der Urin.

Die Harnblase befindet sich im unteren Bauchraum direkt hinter dem Schambein. Sie füllt sich mit Urin, bis über die Nerven die Information an das Gehirn geleitet wird, dass sich das Harnorgan entleeren muss. Das macht sich bei einer gesunden Blase als Harndrang bemerkbar.

 

Urinieren mit einer gesunden Blase

Menschen mit einer gesunden Blase können weitestgehend steuern, wann sie tatsächlich Harn ablassen wollen. Das gesunde Organ verfügt über eine Art Urinmessung. Diese Informationen werden über die Nerven in der Blasenwand vom Organ zum unteren Rückenmark, dem sakralspinalen Zentrum, geleitet und gelangen von dort aus in das Gehirn. Das führt zum bekannten Harndrang und der Mensch sucht eine Toilette auf.

Damit das Urinieren auch tatsächlich funktioniert, sind weitere Prozesse nötig. Das Gehirn sendet die passenden Signale über die Nerven im Rückenmark an das sakralspinale Zentrum, von wo aus der äußere Schließmuskel aktiviert wird. Dieser öffnet sich und ein inneres Zugsystem weitet zusätzlich den inneren Blasenmuskel. So kann der Urin entweichen. Ist das Urinieren abgeschlossen oder wird bewusst unterbrochen, schließen sich die Öffnungen wieder.

 

Besonderheiten der gesunden Blase

Die Blase ist ein leistungsfähiges Organ, das sich im gesunden Zustand vielen Gegebenheiten anpassen kann. So ist es möglich, lange Urin zurückzuhalten, ohne dass zu schnell ernste Schädigungen auftreten. Füllt sich das Organ jedoch zu stark, kann dies zu Urindruck und zu einem Rückfluss (Reflux) des Urins führen, was durchaus gefährlich sein kann. Mögliche Komplikationen sind Infektionen von Blase, Harnleitern oder Nieren, es kann zu Funktionsverlust und letztlich zu einer dauerhaften Schädigung der Nieren kommen, wenn diese die im Blut enthaltenen Giftstoffe nicht mehr filtern können.

In gefährlichen oder anderweitig dringend notwendigen Situationen ist die gesunde Blase jedoch in der Lage, weit mehr Urin zurückzuhalten als gewohnt. Zu einem Reflux kommt es normalerweise nur, wenn durch erbliche Anlagen oder angeborene Funktionsstörungen vorliegen – oder eben, wenn das Organ dauerhaft nicht entleert wird, jedoch weitere Flüssigkeit nachläuft und sich die Blasenwand zu stark ausdehnen muss. Das kann letztlich zu einer Schwächung der Muskulatur führen.

 

Kann eine gesunde Blase platzen?

Immer wieder taucht die Frage auf, ob eine gesunde Blase platzen kann. Die Antwort lautet: Nein, kann sie nicht. Ist das Organ nach extrem langen Zurückhalten des Urins überfüllt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder, es entleert sich von alleine und der Harnfluss kann in diesem Moment nicht mehr gesteuert werden, oder aber es kommt zum oben erwähnten Rückfluss. Es ist also ratsam, regelmäßig auf die Toilette zu gehen und die Blase nicht bewusst zu sehr zu dehnen.1, 2, 3

 

Hinweis:
Der Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Möchten Sie also mehr über die Funktionsweise einer gesunden Blase erfahren, sollten Sie hierzu einen spezialisierten Arzt befragen.

 

 

1 http://www.apd24.eu/fachbeitraege/13-funktion-der-blase

2 http://www.apotheken-umschau.de/Blase

3 http://www.mkkliniken.de/fileadmin/img/PDFs/Medizinische_Infos/Kinderuro/Urinrueckfluss.pdf