Was sind Vaginalkonen?

vaginalkonenVaginalkonen sind geeignet, um den Beckenboden zu trainieren. Besonders bei der Belastungsinkontinenz sind die Muskeln des Beckenbodens in der Regel geschwächt. Das hat direkte Auswirkungen auf den äußeren Blasenschließmuskel. Ist der Blasenschließmuskel gestört, kann das Abgehen von Urin in vielen Fällen nicht mehr willentlich gesteuert werden. Die Muskeln erschlaffen, sodass bei Druck auf den Bauchraum der Urin nicht immer gehalten werden kann. Zunächst kommt es nur in Belastungssituationen zu Harnverlust, wie etwa beim Lachen, Treppensteigen, Niesen oder Husten.

 

Bei einer schweren Belastungsinkontinenz geht letztlich auch in Ruhesituationen Harn ab. Vaginalkonen werden eingesetzt, um die Muskeln des Beckenbodens und somit auch die Muskeln des Blasenschließmuskels wieder zu stärken. Es handelt sich dabei um kleine Gewichte, die wie ein Tampon in die Scheide eingeführt werden. Damit die Vaginalkonen nicht entweichen, muss der Beckenboden angespannt werden, was automatisch zu einem Muskeltraining führt. Vaginalkonen bestehen in der Regel aus einem Metallkern und einem Überzug aus Kunststoff sowie einem Rückholfaden aus Perlon.


Geeignet sind die Vaginalkonen sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von Inkontinenz. Auch nach einer Entbindung werden sie eingesetzt, um eine nachträgliche Gebärmuttersenkung zu verhindern.

 

Wie werden Vaginalkonen benutzt?

Die Vaginalkonen werden in die Scheide eingeführt und zunächst zweimal täglich für etwa 15 Minuten getragen. Durch das Gewicht würden die Konen ohne Anspannung wieder aus der Scheide herausgleiten, sodass eine gewisse Anstrengung nötig ist, um dies zu verhindern. Nach den täglichen Trainingseinheiten werden die Gewichte wie ein Tampon an einem Faden aus der Scheide heraus gezogen.


Die Vaginalkonen sind mit unterschiedlichen Gewichten erhältlich. Die Patientin beginnt mit einem leichten Gewicht und steigert es ca. alle zwei bis drei Wochen. So sollte innerhalb von etwa drei Monaten eine deutliche Stärkung der Beckenbodenmuskulatur spürbar sein. Bereits nach wenigen Wochen berichten jedoch viele Frauen über eine Verbesserung der Harninkontinenz.


Dieses Hilfsmittel zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur kann zu Hause angewendet werden und dienen als praktische Hilfe beim Beckenbodentraining. Oftmals werden sie in Kombination mit klassischen Übungen zur Stärkung des Beckenbodens verschrieben.

 

Risiken und Nebenwirkungen von Vaginalkonen

Vaginalkonen geben keine Substanzen an den Körper ab und haben demnach keine Nebenwirkungen. Es ist aber möglich, dass durch das Training anfänglich Muskelkater im Bereich des Beckens auftritt.
Nicht verwendet werden sollten die Vaginalgewichte in der Schwangerschaft oder nach einem Dammschnitt, der sich noch in der Heilungsphase befindet. Ebenso ist von der Verwendung abzuraten, wenn eine Scheideninfektion vorliegt. Das Training mit den Vaginalkonen sollte zudem während der Regelblutung ausgesetzt werden.


Die Verwendung der Gewichte sollte zuvor immer mit einem Arzt besprochen werden, auch, wenn diese auch ohne Rezept in der Apotheke, Drogerien und im Onlinehandel erworben werden können.

 


Hinweis:
Dieser Artikel ersetzt keine ärztliche Beratung. Möchten Sie also Vaginalkonen zur Stärkung Ihrer Beckenbodenmuskulatur verwenden, sollten Sie hierzu einen Facharzt befragen und sich beraten lassen.